Antrag kommunale Wildblumenwiesen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stellt den Antrag, die Verwaltung möge prüfen, inwieweit die Gemeinde Grefrath Wildblumenwiesen rund um Schulen, Behörden und Kläranlagen in Grefrath wachsen lassen kann.

Seit 1989 haben wir katastrophale 75 Prozent der Biomasse bei Fluginsekten verloren, weshalb wir eine artenschutzfreundliche Transformation unserer Landwirtschaft mit viel weniger Pestiziden, Herbiziden, Fungiziden, Gülle und Düngemittel auf den Feldern brauchen.

Auch in unserer Gemeinde Grefrath, entlang von Feldwegen und wenig befahrenen Straßen, in Teilbereichen der öffentlichen Parkanlagen sowie rund um Gebäude der öffentlichen Hand sind Verbesserungen nötig, die dazu beitragen können, das Insektensterben zu stoppen. Schulen, Rathäuser, andere gemeindeeigene Immobilien, Kläranlagen usw.: Bisher wird fast überall das Gras regelmäßig gemäht, damit es hübsch und gepflegt aussieht.

Aber kurz gemähtes Gras ist ökologisch wenig wertvoll, weil es von Insekten wie Bienen und Schmetterlingen kaum genutzt werden kann. Viel besser sind flächendeckende Wildblumenwiesen, die erst ab September gemäht werden und in Teilbereichen sogar nur alle zwei Jahre. Daher beschließt der Rat der Gemeinde Grefrath hiermit, alle geeigneten Rasenflächen rund um unsere Behörden, Kläranlagen, den Bauhof, Gemeindewerke, Eissportzentrum usw. in Wildblumenwiesen zu verwandeln, erst ab September zu mähen und 30 Prozent dieser Flächen sogar nur alle 2 Jahre zu mähen. Dies erspart Arbeitszeit des Bauhofs und verbessert die artenfreundlichen Grünflächen in Grefrath.

Erste Pilotprojekte wurden in Grefrath aufgrund der Initiativen des Bienenzuchtvereins und des Nabu Grefraths angegangen. Unserer Einschätzung nach werden diese Maßnahmen auch bei den Bürgerinnen und Bürgern durchweg positiv war genommen. Auf diesen ersten Erfahrungen dürfen wir uns nicht ausruhen. Vielmehr sollten wir diese nutzen, um das Thema nun flächendeckend anzugehen.

Begründung:

Am Himmel sehen wir oft mehr graue Flugzeug-Kondensstreifen als bunte Schmetterlinge oder Vögel. An der Auto-Windschutzscheibe kleben kaum noch Insekten, weil es immer weniger Tiere in unserer menschlich überprägten Umwelt gibt.

Wenn wir jetzt nicht aktiv werden und bereit sind, auf unseren regelmäßig gemähten Rasen in Grefrath zu verzichten und stattdessen Wildblumenwiesen und somit für den Menschen lebensnotwenige Bienen und Insekten eine Chance geben, wann dann?

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Sonntag

Fraktionsvorsitzender

Antrag als PDF-Datei

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld